Gästebuch
Beziehung zwischen Hans und Hermann

Hermann Heiler passt nicht in das Bild der ganzen anderen Schüler auf der Klosterschule. Natürlich ist auch er ein überdurchschnittlich intelligenter Jugendlicher, doch er verspürt nicht den Drang was für seine Bildung und für seine Zukunft zu tun. Er ist von der Einstellung her eher ein normaler, durchschnittlicher schüler, wie wir alle es auch sind. Er kritisiert die Lernmethoden und den UNterricht auf der Schule, ohne verbesserungen anzubieten. Er lässt so, ähnlich wied er Doktor aus "Andorra" seine Intelligenz nur nebensächlich aber gewollt einfliessen. Er beschwert sich über Schüler die sich am Unterricht beteiligen, tut es aber selber. Er beschwert sich über Schüler die "alwissend" sind, ist es aber selber. Er versucht seine Bildung und sein Können zu verbergen weil es ihm vielleicht auch peinlich ist kein normaler Teenie zu sein. Hans Giebenrath ist eigentlich der krasse Gegensatz zu Hermann, da er sich am UNterricht beteiligt, intelligente Leute bewundert und auch zu Hause büffelt und alles tut um weiter eine Chance für seine Zukunft zu haben. Er tut das alles vor allem um seinen Vater nicht zu entäuschen.

Das sich in Kapitel 3 und 4 eine Freundschaft zwischen den beiden bildet, wirkt sich nicht positiv auf Hans aus. Nach mehreren Zwischenfällen wird Hans der Umgang mit Hermann verboten. Die beiden schaffen es trotz mehrerer Strafen sih immer wieder zu sehen und die Beziehung nimmt auch intimer Züge an. Sie verbringen viel Zeit zusammen und nach dem Schulvefrweis für Hermann übernimmt Hans sozusagen seine Rolle und tut auch nichts mehr für die Schule.

8.6.08 18:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de